Über uns

Der Verein "Ein Haus für Morgen" - die Rumänien AG Hemmingen arbeitet seit 1992. In seinem Buch "Unsere kleine Rumänenbande" hat W. Gerts, der Gründer des Vereins auch unsere Vereins-Geschichte aufgeschrieben. Es ist über uns zu bestellen und sehr lesenswert.

 

Unser Team in Deutschland besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. In Rumänien haben wir 1,5 festangestellte Mitarbeiter und bezahlen eine Buchhalterin als Teilzeitkraft.

Wir freuen uns immer über aktive Hilfe! Auch ein kleiner Beitrag kann viel bewirken. Jedes Jahr besuchen wir unsere Freunde, Mitarbeiter und die Familienhäuser in Rumänien. Gäste sind dabei immer willkommen!

Möchten auch Sie uns gerne unterstützen? Dann zögern Sie bitte nicht und nehmen Kontakt zu uns auf.

 

Die Rumänien-Initiativgruppe Bautzen ist uns seit der Anfangszeit verbunden. Die Gruppe hat 2009 in Keresztúr ein Jugend-Haus eröffnet, das allen Kindern und Jugendlichen der Stadt und den Kindern aus den Wohngruppen offen steht: Hier werden unterschiedliche Aktivitäten und Fortbildungen angeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rig-bautzen.de

Der Vorstand besteht aus 5 Personen, die ehrenamtlich arbeiten

Elisabeth Rotthaus

E-mail: Elisabeth.rotthaus@gmx.de

Tel.: 0511 417997

Günther Heinken

E-mail: gheinken@gmx.de

Tel.: 05101 3424

Peter Hass aus Hemmingen

Dieter Rosenbusch aus Arnum

Dr. Johannes Leonhardt, Hildesheim

E-Mail: Johannes_leonhardt@yahoo.de

Telefon: +49 5121 7585951

Der Vorstand hat viele Unterstützer: einige werden hier vorgestellt

Marlene und Klaus Borchert sind 1995 zum ersten Mal mit nach Rumänien gefahren.

„Nachdem wir mit den katastrophalen Zuständen in dem inzwischen aufgelösten riesigen Kinderheim konfrontiert worden waren, gab es in unserem Haus keine Geschenke mehr für Geburtstage oder Jubiläen, es wurde nur noch für die geplanten Familienhäuser gesammelt und gespendet. Wir waren mehrmals in Rumänien und haben die Eltern und Kinder in den Familienhäusern besucht. Wir hoffen und wünschen, dass die gute Betreuung der elternlosen Kinder in den Familienhäusern auch in Zukunft gewährleistet bleibt, denn der Bedarf ist leider immer noch immens. Deshalb ist jede noch so kleine Geldspende dringend nötig und gut investiert!“



 

Edith und Siegfried Standke aus Arnum sind seit der Anfangszeit dabei, haben unzählige Kartons mit Spenden gepackt und verladen. Haben die Kinder und Erzieher in Rumänien mehrmals besucht und sich von der Nachhaltigkeit der Unterstützung überzeugen können. “Als wir 1993 das erste Mal Bilder von den vernachlässigten, traurigen Kindern im großen Waisenhaus gesehen haben, mussten wir einfach helfen. Das ist doch gelebtes Christentum.“ antworten Standkes auf die Frage nach ihrer Motivation.

Rumänische Gastfreundschaft! Ehepaar Grätsch (vorne rechts) mit Freunden von der Kirchengemeidne St. Nicolai in Hannover und Sebestyen Laszló (vorne links) im Juni 2014 in Rugonfalva.

Ház a holnapért: unser rumänischer Partnerverein

Sebestyén László (links) war von der Vereins-Gründung bis zum 01.09.2014 der Geschäftsführer des rumänischen Vereins. Sógor Csaba (rechts)  ist der 1. Vorsitzende des Vereins und hat dieses Amt bei der Gründung ehrenamtlich übernommen. Weitere Informationen zu seiner Person unter www.sogorcsaba.eu .